Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Alfa-Power.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Highwaystar

Master of search-function

  • »Highwaystar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

1

Freitag, 27. Mai 2005, 00:02

=[Motor]= Motor geht einfach aus - Einspritzlampe an -nach Abkühlen alles wieda Ok! Drehzahlsensor

Hi!

Als ich heute Abend losgefahren bin (5km mit 70) und dann an einer Ampel recht lange warten musste, ging der Motor plötzlich aus. Ohne Stottern etc ...

Habe den Wagen dann zurückrollen lassen auf den Seitenstreifen, und versucht zu starten. Batterie und Das Einspritzlämpchen waren an, der Anlasser lief, aber der Wagen wollte nicht starten. Sicherungen gecheckt, Motorhaube auf, an ein paar Steckern gewackelt (LMM usw)

Eingestiegen ... und er sprang ganz normal wieder an. Ohne mucken zu machen,alles wie am ersten Tag.
Danach schwankte die Leerlaufdrehzahl ein wenig, zwischen normalen 800 und 900 - 700 ... nach ~ 5 km Fahrt war auch dieses Phänomen wieder verschwunden. Stabile Leerlaufdrehzahl.

Habe dann gleichzeitig viele Verbraucher (Nebels, Heckscheibe, Radio, Innenlicht, Fernlich, Nebelschlussleuchte) eingeschaltet ... Leerlaufdrehzahl ging ganz normal kurz runter, fing sich aber wieder, und lief ihre normalen 800 weiter. Dann habe ich ihn "heiß" gefahren ... Lüfter sprang tadellos an, auch dabei keine Schwankungen.

Im Laufe des Abends bin ich dann ~ 80km gefahren. ~ 5 mal haben wir angehalten das Auto abgestellt ...und dann wieder gestartet (nach ~ 30min). Alles ganz normal, kein Verändertes Motorgeräusch, keine Warnlämpchen, keine Drehzahlschwankungen.

Was war da los?

Gruß, Max

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Highwaystar« (27. Juni 2005, 18:04)


2

Freitag, 27. Mai 2005, 00:16

Hi,

also ich hatte auch schon solche ein Phänomen! Als ich überholte auf einer Schnellstraße sackte der motor ab alle zeiger gigen runter wie von gesiterhand und es kam nichts mehr kein druck garnix! Aufeinmal blieb er stehe sparang nicht mehr an! Man beachte auf der schnellstraße !!! angeschoben ging nicht adac angerufen öfters versucht zu starten tat sich nix. Nach einer STunde kam der Adac und der Wagen sprang an ohne Mucken!! Der Wagen ging danach sofort zu Alfa zum Fehlerspeicherauslesen aber nix war garnixxx!!! Da aber die Batterie nicht die neuste war habe ich die am selben Tag noch gewechselt aber seitdem war nie wieder sowas! Einmal vorher war auch schon mal das Problem das mein Abs anging ohne grund bei meien rfreundin mitten in der Fahrt bremste der Wagen wie von alleine und alles blinkte im Tacho aber dann fing er sich wieder da weiß auch niemand was es war!!! naja Italy Zicke würde ich sagen :-D

Highwaystar

Master of search-function

  • »Highwaystar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

3

Freitag, 27. Mai 2005, 00:17

Hmm ... Batterie ist 4 Monate alt ... aber was zum teufel ... ich raffs nicht :-D :lachen:

Ich mein, ich musste so laut lachen ... als er wieder ansprang ... vor erleichterung ...

4

Freitag, 27. Mai 2005, 00:20

also was würden die experten sagen?? es ist kein Vw :-D ja darauf bin ich auch stolz vond aher kann ich mit den Zicken leben die auch wieder vorbei sind bei meinem toi toi toi wer weiß wie lange noch

5

Freitag, 27. Mai 2005, 06:50

das einzige was mich wunder ist, dass der Anlasser noch lief. Hatte auch schon ein solches Phänomen. erst alles bestens, 5 Min. später Schlüssel rumgedreht und das ganze Bordnetz tot - war ne Art Wackelkontakt "in" der Batterie - Wagen ging dann auf der Heimfahrt sporadisch aus - je nach Erschütterungsgrad. Neue Batterie und gut wars.
"Wo sind die Bremsen???"
"Keine Ahnung, wozu fragst Du?"
-------------------------------------
146 ti 2.0 16V / EZ 02/96

6

Freitag, 27. Mai 2005, 08:52

@ highway

auch ne neue Batterie kann schnell Hops gehen.....

7

Freitag, 27. Mai 2005, 09:00

moin, hte soas ähnliches auch schonmal, und zwar fuhr ich ganz normal durch die Stadt, parkte bei media markt, und er ging einfach aus, danach machte ich ihn wieder an, sprang auch wunderbar an, aber die uhr war wieder auf null, als wenn es ein Kurzschluss gegeben hätte, und seit dem ist schon ein halbes jahr , her habe ich nichts der gleichen, habe nach dem vorfall, nochmal batterie, mit neuem pollfett eingeschmiert, und fester geschraubt, Verbindungen vom Anlasser überprüft, aber war io. und seit dem hatte ich sowas nie wieder!

p.s überprüf mal deine verbindungen, vielleicht hasste ja kriechstrom, oder beim anlasser ist was locker, und batterie würde ich mal nachschauen!


cu

Sascha
145 1,6 Tspark
powered by Novitec, Zender, Ronal, Ngk,

Wir sind Herbstmeister :bää: :clap: :clap:

8

Freitag, 27. Mai 2005, 09:03

Hallo,

das hatte ich auch schon mal, mit dem Wackelkontakt an der Batterie!
Leider war das ganze auch noch bei einer Probefahrt :dr:

Mitten auf 'ner Kreuzung, tolle Sache.
Die Leute die an mir vorbeifuhren grinsten sich halb zu Tode, anstatt mal zu helfen!
Gruß,
Oliver

--- 145 QV - 2.0 16V TS - 05/96 ---

9

Freitag, 27. Mai 2005, 09:11

Zitat

Original von AquacaveQV
Hallo,

das hatte ich auch schon mal, mit dem Wackelkontakt an der Batterie!
Leider war das ganze auch noch bei einer Probefahrt :dr:

Mitten auf 'ner Kreuzung, tolle Sache.
Die Leute die an mir vorbeifuhren grinsten sich halb zu Tode, anstatt mal zu helfen!


Der Wackelkontakt war bei mir "in" der Batterie, nicht "an" der Batterie - aber so oder so! sehr unlustig das ganze.
"Wo sind die Bremsen???"
"Keine Ahnung, wozu fragst Du?"
-------------------------------------
146 ti 2.0 16V / EZ 02/96

Speedy145

Kurvenschneider

Wohnort: WIESBADEN

  • Nachricht senden

10

Freitag, 27. Mai 2005, 09:42

Hatte das Problem auch schon. Alfa fuhr ganz normal, plötzlich ging er von eine auf die andere sekunde aus.
also auf den standstreifen gefahren, anlasser drehte, aber der motor sprang nicht an.
nach ein paar minuten warten war es wieder vorbei, motor sprang ohne probleme an.

Das problem war, das sich dieses spiel im laufe der zeit des öfteren wiederholte.
Besonders im Stadtverkehr ging er dann liebendgern mal aus und lies sich für ein paar minuten nicht mehr starten.

Musste deswegen in die Werkstatt, da wurde dann ein neuer Nockenwellensensor und OT-Geber eingebaut.

Seitdem hab ich keine probleme mehr.
Das war im übrigen auch das einzigste Problem was ich bis jetzt mit meiner Bella hatte.
Also wenns so bleibt,
Toi toi toi
Alfa Romeo 1.9 JTD
--------------------------------------
Warum was anderes fahren wenn es doch Alfa Romeo gibt?

Highwaystar

Master of search-function

  • »Highwaystar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

11

Freitag, 27. Mai 2005, 12:24

Hi, und danke für die Antworten.

Ich denke, das es ähnlich wie bei euch, ein elektrik-Fehler gewesen sein wird. Jetzt ist ja alles wieder in ordnung, und in ein paar Wochen kommen auch die neuen Zündkerzen rein. (Haben jetzt 100.000 hinter sich - mein Wagen hat also ab jetzt seinen 2. Frühling :-D )

Mit der Batterie, das kann ich mir nicht vorstellen. Eingebaut habe ich sie selber. Und was ich mache, mache ich sorgfältig. Mit Polfett, auf blanke Kontakte geachtet usw. ... das die Batterie innen einen Wackler hat, halte ich für äusserst unwahrscheinlich ...

Gruß, Max

12

Freitag, 27. Mai 2005, 12:26

Zitat

Original von Highwaystar
Mit der Batterie, das kann ich mir nicht vorstellen. Eingebaut habe ich sie selber. Und was ich mache, mache ich sorgfältig. Mit Polfett, auf blanke Kontakte geachtet usw. ... das die Batterie innen einen Wackler hat, halte ich für äusserst unwahrscheinlich ...

Gruß, Max


Typisch Max.......


Mensch, selbst ein Profi macht mal nen Fehler.... Und noch nie was von Produktionsfehlern gehört ?

Batterien können nach wenigen Wochen schon kaputt sein......

MÖGLICH IST ALLES.


Aber ich möchte ja nicht an deiner Kompetenz zweifeln...

Highwaystar

Master of search-function

  • »Highwaystar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

13

Freitag, 27. Mai 2005, 12:31

Zitat

Original von alfanatiker
Aber ich möchte ja nicht an deiner Kompetenz zweifeln...


:-D :-D :-) :-)

Das mach ich oft genug selber *loooooooooooooooool*


Ne mal im ernst ... ich wollt damit nur sagen, das so "Kleinigkeiten" wie schlecht angeschlossene Batterie auf jeden Fall wegfallen.

Das die Batterie in sich evt. einen Schaden hat, natürlich ist das möglich. Aber würde es dann nicht wieder auftreten? Und wie gods_alfisti beschrieben hat, hatte der Wackler der Batterie danach bei Erschütterungen wieder eingesetzt ... und ich bin danach genug durch die Landschaft gehoppelt ...

Meine Freundin sagt grad, das als der Wagen ausgegangen ist, das Radio auch komplett aus ging. für kurze Zeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Highwaystar« (27. Mai 2005, 12:34)


14

Freitag, 27. Mai 2005, 12:35

Das Problem ist einfach, das man nicht einfach so in eine Batterie reinschauen kann und feststellen kann was los ist.

Es kann sein das es nie wieder auftritt, aber es kann auch sein das in 3 Tagen dein Wagen total tot ist, weil die Batterie garnichts mehr macht.

Ist leider Gottes so. Habe ich auch schonmal erleben müssen, das ich morgens im Auto saß aber nicht starten konnte, weil Batterie tot war.

Highwaystar

Master of search-function

  • »Highwaystar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

15

Freitag, 27. Mai 2005, 12:37

Von mir aus kanns gerne die Batterie sein ... ist ja Garantie drauf. ;-)

Aber passt das mit Einspritzlämpchen, Batterielämpchen und laufendem Anlasser zusammen? Im Grunde genommen war es ja so, als hätte er keinen Sprit bekommen ...

16

Freitag, 27. Mai 2005, 12:42

Also wenn das Einspritzsymbol erschienen ist, muss was im Fehlerspeicher liegen.

Schau mal bei deinem netten Alfa Händler vorbei, drück ihm ein paar Scheine in die Hand und lass mal den Fehlerspeicher auslesen :-D

Ansonsten: Wenn noch Garantie drauf ist, tauschen ! :dh:

eleflo

Starkstromfraktion

Wohnort: Stuttgart Nord

  • Nachricht senden

17

Freitag, 27. Mai 2005, 17:18

Mal als Hinweis: Wenn der Anlasser den Motor durchdrehen kann, dann ist die Batterie noch in Ordnung!

Aber Wackelkontakte haben manchmal ganz kuriose Folgen... vor allem, wenn es ein Wackler an einem Massekabel ist
145QV und 146TI novitec

145QV EZ:1/99 275Mm (09.16) Koni Gelb , Eibach Anti-Roll-Kit, Spezial-Auspuffanlage, gepimpte Fensterheber, Ölthermometer, AHK, Tempomat, polierte Kanäle, Fächerkrümmer, längerer 5. Gang, ABS mit EBD, LED Funzeln...

Highwaystar

Master of search-function

  • »Highwaystar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

18

Samstag, 11. Juni 2005, 02:53

So langsam mache ich mir Sorgen



Kurze Chronik der komischen Ausfälle:

- Motor an der Ampel einfach aus, Einspritzlampe leuchtet, 5 min. gewartet, alles wieder normal, Motor sprang an.

- Rückfahrt Edersee(~ 600km später als oben) Motor ging 3 mal auf der Autobahn aus. Gleiches Spiel, kurz gewartet, alles wieder normal.

- ~ 200km nach Rückfahrt Edersee: Motor geht wieder aus, bei 30km/h direkt vor der Haustüre

- ~ 150km später (heute Abend) Motor ging auf der Autobahn aus. Rückfahrt (grad angekommen) wieder alles normal.


Was genau passiert:

Motor geht plötzlich aus. Drehzahl fällt sofort auf 0, Tacho, Tank, Temperatur zeigen weiterhin an. Einspritzleuchte geht an.

Wenn man versucht zu starten, Läuft der Anlasser, aber er will nicht anspringen. Nach mehreren Versuchen (immer ~ 5 Minuten Standzeit) springt er an, wie am ersten Tag.
KEINE weiteren Auffälligkeiten, wie fehlender Durchzug, Ruckeln, Fehlzündungen, schlechter Top-Speed, ruhiger Motorlauf, tritt nicht bei größeren Erschütterungen auf

Fakten zum Wagen

- 12/97
- 1,6 TS
- 100001km
- keine Veränderungen am Motor
- Phasensteller seid 30.000km defekt
- Zündkerzen noch nicht neu
- Batterie 4 Monate alt

- Kurz vorm ersten "Auftreten" (4 Tage vorher) des Phänomens habe ich die Zündkerzenstecker gereinigt, mit Kontakspray benetzt und das bisschen (3 Tropfen) Öl aus 2 Kerzen-Schächten entfernt


Was ich bisher versucht habe:

- Massekabel vom Motor überprüft, Anschluss mit Kontaktspray behandelt
- sämtliche sichtbaren Stecker im Motorraum gereinigt, mit Kontaktspray behandelt
- Batterie "neu" angeschlossen + neues Polfett


Bisherige Vermutungen von euch:

OT-Geber
Nockenwellensensor (ist damit jetzt der Phasenstellergemeint???)
Drehzahlsensor?


*********************************************************************

Was könnte es noch sein?


Könnte vielleicht eine Kabel eines solchen Sensors einen wackler haben?
(Oxidierter Stecker etc. pp?)

Wie siehts aus mit den Zündspulen? Was kann man dort versuchen?

Zündverteiler?


Was kosten der OT-Sensor + Nockenwellensensor?
Was kosten die beiden Teile MIT Einbau ungefähr?
Würde sowas eine freie Werkstatt auch machen (können)?
Wer würde mir helfen, diese Teile zu tauschen? (Wer kann sowas)
Was würdet ihr mir raten, um festzustellen, was es ist?
Was wenn im Fehlerspeicher wie bereits geschrieben nichts verzeichnet ist?

Solange der Wagen noch fährt, ist das ganze zwar nötig gerichtet zu werden, aber es muss nicht von heut auf morgen passieren. Vorallem geht es mir darum, nicht wild Werksätten was machen zu lassen, und hinterher wars doch was anderes.

Vielen Dank schonmal für eure Postings, und Hilfe!!!

Gruß, der ein bisschen traurige Max (kommt nicht oft vor ...) :O

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Highwaystar« (11. Juni 2005, 03:40)


ChristofP

Slalomgott

Wohnort: 55122 Mainz

  • Nachricht senden

19

Samstag, 11. Juni 2005, 09:43

Hi Max,

so´n Sch...

Benzinpumpe?? oder wie man auch sagt "Bensinbumbbe"

greetz, Christof

NEU - die komplette Boxer - Story in Bildern! Klick auf www.christofposer.de

20

Samstag, 11. Juni 2005, 12:24

Ich würde mal aufs Steuergerät tippen ... guck mal in deinem Beifahrerfussraum unterm Teppich ... da sitzt das. Guck mal ob da Wasser ist ... das mag das Steuergerät nämlich nicht. Weiss nicht ob das das Motorsteuergerät ist, sonst würde ich das auch noch überprüfen an deiner stelle ... das klingt sehr nach Steuergerät meiner meinung nach.
Gruß
Booorn